DAS SAGT ALLES

Tag der Ehrlichkeit

 

Heute ist der Internationale Tag der Ehrlichkeit (Honesty Day).

 

Im Gegensatz zu vielen anderen Sprachen ist die deutsche sehr anschaulich und bilderreich, oft direkt aus dem Wort heraus verständlich, insofern eine sehr ehrliche Sprache: Ein Nilpferd oder Flusspferd heißt nicht nur so, sondern ist es auch. Selbst wer noch nie eines gesehen hat, kann alleine schon aus dem Begriff ableiten, dass es sich um ein größeres Tier handeln muss, das in Flüssen lebt. In vielen anderen Sprachen ist eine solche Ableitung nicht möglich, weil man sich dort der griechisch-lateinischen Nomenklatur bedient: Wer hippopotamus, hippopotame, ippopotamo hört, muss entweder Griechisch können (‚Flusspferd‘) oder braucht eine Erklärung.

 

Eine Briefmarke ist tatsächlich eine Marke, die auf einem Brief klebt (dagegen: what is a stamp?).

Ein Fingerhut ist ein Hütchen, das auf dem Finger sitzt (aber wer versteht thimble ohne Erklärung?).

Was ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt tut, bedarf keiner Erklärung (otolaryngologist?).

Das Handgelenk ist wirklich das Gelenk, das Hand und Unterarm verbindet (wrist ist nicht selbsterklärend).

Ein Jahrhundert umfasst, wie es selbst sagt, hundert Jahre (century versteht nur der Lateiner).

Ein Krankenhaus ist ein Haus, in dem Kranke versorgt werden (was ist ein hospital?).

Eine Magenschleimhautentzündung ist hundertprozentig selbsterklärend (gastritis?).

Mittagessen versteht jeder Deutschlernende auf Anhieb (lunch?)

Ein Regenschirm ist ein Schirm, der vor Regen schützt (umbrella?).

Ein rotes Blutkörperchen kann sich jedes Kind vorstellen (erythrocyte?).

Der Schreibtisch ist ein Tisch, auf dem man schreibt (desk?).

Eine Strickjacke ist eine gestrickte Jacke (cardigan?).

Und ein Wohnwagen ist tatsächlich ein Wagen, in dem man wohnen kann (caravan, trailer?).

 

Neben solchen offensichtlichen Begriffen gibt aber noch viele andere selbsterklärende deutsche Wörter, denen man ihre Ehrlichkeit nicht auf den ersten Blick ansieht …

 

Die ehrlichste Sprache der Welt

 

Asylanten

Der Begriff entstand bei der Sichtung der ersten Flüchtlingsboote: „Ah, sie landen!“

 

Atoll

Ursprünglich: Anerkennender Ausruf von Touristen beim Anblick eines ringförmigen Riffs: „Ah, toll!“

 

Au

Ursprünglich: Schmerzensschrei eines Chemikers, dem ein Goldbarren auf den Fuß fiel: „Au!“

 

Boa

Ursprünglich: Bewundernder Ausruf beim Anblick einer bis zu fünf Meter langen Würgeschlange: „Boah!“

 

Boeing

Ursprünglich: lautmalerische Wiedergabe des Geräusches, das bei der unsanften Landung einer 400 Tonnen schweren Boeing entsteht: „BOEING!“

 

Cloud

Heißt so, weil sie die hochgeladenen Daten klaut

 

Dienstag

Ursprünglich: Dienst-Tag, also der Wochentag, an dem die meisten Deutschen arbeiten

 

Europarat

Heißt so, weil er für klamme EU-Länder immer ein paar Euro parat hat

 

FAQ

Ursprünglich: Wütender Ausruf, wenn man im Internet keine Lösung für ein Computerproblem findet: „Fuck!“

 

Gepäckaufgabe

Sympathisch, wie ehrlich die Fluggesellschaften mit ihren Kunden umgehen. Wer sein Gepäck von Anfang an aufgibt, muss sich keine falschen Hoffnungen machen, es am Zielflughafen wiederzubekommen (engl.: abandoned luggage)

 

Hemd

Ursprünglich „hemmt“, weil ein enges Hemd seinen Träger hemmt („Sieht echt spannend aus an dir!“)

 

ICE

Hochgeschwindigkeitszug mit übereifriger Klimaanlage, abgeleitet von engl. ice ‚Eis‘

 

Insekt

Fliege, Biene, Wespe, die in ein alkoholisches Getränk gefallen ist (z.B. auf sommerlichen Gartenpartys)

Insekt

 

Kaugummi

Ursprünglich Cowgummi, also ein aus Rinderbestandteilen hergestellter Kaugummi

 

Links

Internetseiten-Verknüpfungen, die mit der linken Maustaste aktiviert werden

 

Matratze

Abgeleitet vom Verb matt ratzen, also „erschöpft ein Nickerchen halten“

 

Miesmuschel

Verdorbene Meeresfrucht

 

Oratorium

Ursprünglich: Ohratorium, ein geistliches Bühnenspiel, das besonders gut ins Ohr geht

 

Plastik

Ursprünglich: Skulptur aus Kunststoff, heute auch aus anderen Materialien

 

Rheuma

Ursprünglich: Räuma, eine entzündliche Gelenkskrankheit, hervorgerufen durch Schneeräumen bei nasskalter Witterung

 

Russland

Ursprünglich: Rußland, Land mit extremer Umweltverschmutzung

 

Sauna

Hat ihren Namen daher, dass man sich in einem überfüllten Dampfbad oft saunah kommt

 

Schnaps

Ursprünglich: Zuruf, wenn man jemandem eine Spirituose zuwirft: „Schnapp’s!“

 

Skifliegen

Hat seinen Namen von einem der häufigsten Fehler beim Skifliegen: Schiefliegen

 

Streifenwagen

Die alten Dienstfahrzeuge der deutschen Polizei trugen einen grünen Querstreifen auf weißem Grund, die neuen haben einen blauen Querstreifen auf silbernem Grund. Daher der Begriff Streifenwagen (engl.: striped car).

 

Teigwaren

Haben ihren Namen daher, dass sie vor ihrer Verarbeitung zu Teigwaren Teig waren.

 

Uhu

Ursprünglich ein aus Eulenvögeln gewonnener Klebstoff

 

UPS

Ursprünglich: Ruf eines Zustellers, wenn ihm ein Paket zu Boden fällt (schwedisch: „Uppsala!“)

 

Vergaser

Hat seinen Namen daher, dass der Einbau dieses wichtigen Teils früher oft vergessen wurde: „Vergaß er“

 

Wartburg

Sozialistisches Automobil, auf das der DDR-Bürger („Wartbürger“) zehn Jahre warten musste

 

Wartung

Die Wartung hat ihren Namen daher, dass Kunden und Nutzer sowohl auf die Wartung als auch während der Wartung warten müssen.

 

Watt

Hat seinen Namen daher, dass dort so viele Windräder stehen, die Strom produzier

 

Weltall

So schätzte einst Isaac Newton die Größe des Universums: „Well, tall …“

 

Werft

Hat ihren merkwürdigen Namen daher, dass Prominente bei einer Schiffstaufe immer aufgefordert werden, eine Champagnerflasche gegen den Bug zu schleudern: „Werft!“. (Verwandter Begriff: Reederei: Geschwätz anlässlich einer Schiffstaufe)

 

Werft!

 

Wetter

Ursprünglich Bezeichnung für das typisch englische Wetter im Vergleich zum deutschen (engl.: wetter: ‚nasser’), dann auch in die deutsche Sprache übernommen

 

Wettervorher-Sage

Nicht ernstzunehmende Wetterprognose („Meteoro-log-ie“)

 

Zither

Instrument für nervöse Musiker

 

Zustelldienst

Postlieferant, der alle anderen Autos zuparkt (engl.: blocking service)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0